4 more weeks to go

Jezt sind es nur noch 26 tage bis ich meinen nach Hause Flug antrete. Meine abschiedsparty ist schon geplant und meine letzten wochen sind schon so gut wie verplant. Letztes wochenende am Samstag habe ich mit der Familie einer Kollegin und einem französischen Austauschschüler einen road trip um die Fleurieu Halbinsel gemacht. Wir haben eine Touristenattraktion nach der anderen abgeklappert und waren auch in einem Nationalpark, in dem wir extrem viele Känguruhs gesehen haben. Highlight des Tages war jedoch eine Fahrt mit einem 102 Jahre altem Ford Modell T, das dem Opa meiner Kollegin gehört. Am Abend bin ich noch auf einen Hock einer anderen Kollegin gegangen. Ansonsten war nicht viel los, war mind. die Hälfte der Woche im Art Raum um an meinen Designs zu arbeiten. Ansonsten bin ich mit der Schule so gut wie fertig und habe zum Teil auch schon meine Noten gesagt bekommen. Derzeitiger Stand ist Business B+, English A, Design A, die anderen Noten weiß ich noch nicht, aber sollten nicht allzu schlecht ausfallen Heute war ich den ganzen Tag im Rugby Club um Harrison beim Spiel zuzuschauen und am Abend war beer pong night. Ausnahmsweise hat es heute mal nicht geregnet und im Gegensatz zu Österreich ist das Wetter bei mir eh ganz ok

18.6.16 15:10, kommentieren

AFL Match und exam week

Am Sonntag war ich zum ersten mal bei einem Spiel der Australian Football League in Adelaide Oval Stadion. Das Team Adelaide Crows spielte gegen St Kilda Saints aus Melbourne. Mit 40.896 Zuschauern war die Stimmung offensichtlich gigantisch, vor allem weil ca 95% der Zuschauer fans der Adelaide Crows waren und bei jedem Tor haben die Massen getobt. AFL ist viel einfacher zu verstehen als Rugby meiner Meinung nach, weil es nur halb so viele Regeln gibt, allerdings kann so ein Spiel ewig dauern weil bei Verletzungen die Uhr gestoppt wird. So kann ein Viertel der Spielzeit schnell mal 30 statt 20 Minuten dauern. Nach dem 1. und 3. Viertel sind jeweils 5 Minuten Pause, nach dem 2. Viertel, sprich Halbzeit, ist eine halbe Stunde Pause. Also insgesamt dauerte es fast 3 Stunden. Es war trotz des kalten Wetters eine großartige Erfahrung und eine super Stimmung.Diese Woche war die 6. Woche des 2. Terms, also waren exams angesagt. Von meinen 6 Fächern habe ich allerdings nur in Fotografie und Mathe einen Test gehabt, wobei unser Fotografie Lehrer uns die Antworten diktiert hat weil er nicht extra einen Test machen wollte, aber er eigentlich muss. Meine anderen Lehrer haben einfach unsere letzten Arbeitsaufträge als exam verwendet, also werden diese Noten im Zeugnis stehen. Mein Mathe exam werde ich wahrscheinlich nicht bestanden haben weil ich nicht einmal wusste, dass ich den Test schreiben muss, da ich normalerweise mit meinen Österreichischen Mathebuch arbeite und nichts mitkriege was meine Mitschüler so machen. Außerdem habe ich die Hälfte wegen des Englisch nicht verstanden bzw. habe ich nicht gerafft was sie von mir will. Hätte es wahrscheinlich eh nicht gekonnt, da ich den Stoff den meine Mitschüler machen letztes bzw. vorletztes Schuljahr gelernt habe und ich schon lange vergessen habe wie das geht.Nach dieser Woche habe ich mir definitiv ein langes Wochenende verdient. Morgen und Montag habe ich nämlich frei, weil der 90. Geburtstag der Queen gefeiert wird.

9.12.15 22:45, kommentieren

letzte surf session & state of origin

Letzten Freitag bin ich zum letzten mal surfen gegangen weil der Surfclub Winterpause hat. Apropos Winter: gestern am 1. Juni war in Australien Winterbeginn und schon seit einigen Wochen steigen die Temperaturen nicht mehr über 20 Grad Celsius. :/ Dementsprechend war es auch ziemlich kalt zum surfen aber zwei wetsuits übereinander lösen das problem. Es war ein sehr stürmischer Tag und das Wetter nicht gerade das beste aber dafür war ein starker Wellengang. Es war extrem anstrengend gegen die Wellen anzukämpfen um ins tiefe Wasser zu kommen aber trotz Erschöpfung nach der zweiten Welle, habe ich fast es geschafft bei fast bei jeder Welle aufzustehen und bis zum Schluss durchzuhalten. Wir hatten diesmal eine meiner Meinung nach sehr gute Surflehrerin die uns nach jeder Welle feedback gegeben hat, vor allem wenn es um die Körperhaltung ging, was sehr hilfreich war. Am Samstag war ich auf meinem ersten Netball Spiel von zwei Kolleginnen aus der Schule. Netball ist glaube ich in Österreich als Korbball bekannt und ist ein basketballähnlicher Sport, aber hauptsachlich für Mädchen. Gestern Abend, also Mittwoch, war State of Origin night, eines der wichtigsten Rugby Spielen im Jahr und meine Gastfamilie war den ganzen Tag in der Farbe Maroon gekleidet, weil dies die Farbe von Queensland ist. Gegen Abend sind dann so um die 30 Leute zu uns nach Hause gekommen um das Spiel zu schauen und es war dementsprechend laut, vor allem weil es sowohl Queensland als auch New South Wales fans gegeben hat. Queensland hat schlussendlich gewonnen mit einem Endergebnis von 6:4. Laut meiner Familie und Freunden war es jedoch ein eher langweiliges Spiel. Ansonsten läuft alles bestens bei mir, bin gerade vom Rugby Club nach Hause gefahren und ein Koala hat vor unserem Auto die Strasse überquert Heute in sechs Wochen trete ich meinen nach Hause weg an. Meine Freunde sind schon am Abschlussparties planen. Ich finde es schon traurig, dass ich schon sobald gehen muss, vor allem weil ich nicht weiß, wann ich alle wieder sehen werde aber ich freue mich auf auf den Sommer in Österreich und natürlich auf meine Familie und Freunde zu Hause

1 Kommentar 2.6.16 13:58, kommentieren

Woche 3 Term 2

Diese Woche habe ich einige Arbeiten zurück bekommen und meinen ersten Test in Australien in dem Fach Business & Enterprise gehabt. Zum veranschaulichen wie leicht die Schule hier ist: In Englisch war ich die einzige Person in meiner Klasse, die ein A (entspricht der Note 1) für die letzte Arbeit bekommen hat und das obwohl ich einer von zwei bin, dessen Muttersprache nicht Englisch ist. Ähnlich war es auch beim Business Test. Letzte Stunde habe ich eine Auszeichnung bekommen weil ich einer von zwei Personen war, die ein A auf den Test bekommen haben und beim allgemeinen Notenstand liege ich in Führung und das als year 11 Austauschschüler in einer year 12 Klasse. Mein Lehrer meinte, wenn ich das ganze Jahr bleiben würde, hätte ich gute Chancen Klassenbester zu bleiben und würde dann ein Preisgeld in der Höhe von $250 bekommen. Am Montag sind zwei französische Austauschschüler an unsere Schule gekommen und obwohl ich fast 3 Jahre französisch gelernt habe verstehe ich kein Wort, wenn sie miteinander reden. Mit den Franzosen und noch 10 anderen Australiern sind wir gestern zu Bounce gegangen, eine Halle voll mit Trampolinen. Es war echt lässig aber auch ziemlich anstrengend, vor allem als wir dann noch 20 Minuten von Bounce zum Bahnhof laufen mussten und ich dort bemerkte, dass ich meine Geldtasche und meine Uhr in einem Schließfach vergessen habe und wir wieder zurücklaufen mussten. Ein altes Sprichwort sagt ja: Was man nich im Kopf hat, hat man in den Füßen.

21.5.16 06:28, kommentieren

Term 2

Nach zwei Wochen Ferien hat der 2. Term begonnen und davon habe ich schon die erste Woche hinter mir. In den Ferien war eigentlich nicht viel los, ich bin viel mit meinen Freunden unterwegs gewesen und war beim Frisör aber das wars dann auch schon. Der Frisörbesuch hat diesmal ein wenig länger gedauert, genauer gesagt 2 1/2 Stunden weil ich mir die Haare blond gefärbt habe, nicht die ganzen, aber so dass es natürlich sonnengebleicht ausschaut. Ich wollte einfach mal was neues ausprobieren und hier in Australien kennt mich eh niemand also wieso nicht einmal die Haare färben In der Schule war bisher nicht viel los bis auf ein House meeting am Mittwoch bei dem Auszeichnungen für gutes Verhalten und Anwesenheit verteilt wurden. Das jetzige Wochenende ist leider verregnet, generell ist das Wetter in letzter Zeit sehr kalt (max 20 Grad) und sehr regnerisch und stürmisch :/ aber macht eh nichts weil ich zwei assignments bis Montag erledigen muss und die wären nie fertig geworden wenn das Wetter schön gewesen wäre.

8.5.16 04:30, kommentieren

Halbzeit!

Ziemlich genau die Hälfte meines Aufenthaltes in Australien liegt schon hinter mir und ich habe das Gefühl mir läuft ein wenig die Zeit davon. Ich genieße zur Zeit meine Ferien, war zwar am Wochenende krank, bin aber schon wieder fit und habe heute meinen Tag in der Stadt verbracht mit Freunden. Gestern war ich mit meiner Gastfamilie Kostüme einkaufen für eine Mottoparty im Rugby Club morgen. Das Thema ist Superhelden und meine Gastbrüder und ich werden uns als Ninja Turtles verkleiden. Ansonsten ist nicht gerade viel los zur Zeit, ich genieße einfach meine Ferien, vor allem das Ausschlafen

22.4.16 10:17, kommentieren

Ende des 1. Terms

Heute war der letzte Schultag des 1. Terms und somit auch Halbzeit meines Aufenthaltes hier in Australien. Die letzte Schulwoche war eher gemütlich, da wir keine neuen Assignments mehr bekommen haben. Am Dienstag war das erste große assembly in diesem Term, also praktisch eine Versammlung der ganzen Schule um auf den vergangenen Term zurückzublicken und eine kurze Vorschau auf den zweiten Term zu präsentieren. Angefangen hat es mit der National Hymne von Australien und gleich darauf wurden die Austauschschüler offiziell begrüßt (schon zum dritten mal) und wir mussten eine kurze Rede halten in der wir uns vorstellten und dann über die Vorteile des Reisens und unsere persönliche Motivation einen Austausch zu machen reden. War nicht gerade einfach vor über 1000 Schülern und Lehrern eine Rede in einer anderen Sprache zu halten aber ich habe unglaublich viel positives Feedback bekommen und ich bin jetzt in der ganzen Schule bekannt Heute haben wir unseren ersten Report in diesem Schuljahr bekommen und ich bin mit drei A und drei B sehr zufrieden und meine Lehrer haben sehr nette Kommentare geschrieben. Aber bevor ich mich weiter bemühe ein guter Schüler zu sein habe ich erstmal zwei Wochen verdiente Ferien

14.4.16 14:11, kommentieren

Gorge Wildlife Park

sorry es ist schon eine Ewigkeit vergangen seit meinem letzten Eintrag, aber Australien ist schon so alltäglich geworden, dass ich nicht daran denke über was zum schreiben. Heute war aber nicht so alltäglich, weil wir Austauschschüler eine Exkursion in den gorge wildlife park gemacht haben. Der Zoo hat einen Schwerpunkt auf australische Tiere und ein Großteil der Gehege sind auch für Besucher zugänglich was bedeutet es ist ein Streichelzoo nur mit Kängurus und Wallabies statt Ziegen und Schafen Am Eingang haben wir Tierfutter bekommen und es konnten fast alle Tiere damit gefüttert werden. Das Highlight war aber das Halten eines Koalas. Wer jetzt denkt dass ein Koala nichts besonderes ist in Australien und man trifft sie täglich auf dem Weg zur Schule liegt falsch. Koalas schlafen ca 20 Stunden am Tag und sind eher Nachtaktiv, zudem sind sie in der freien Natur ziemlich aggressiv und gefährlich. Nach dem Zoobesuch sind wir zum größten Schaukelpferd der Welt gefahren und auf dem Heimweg haben wir Halt in Hahndorf gemacht, ein deutsches Dorf mitten in Südaustralien mit deutschen Kaffeehäusern und Souvenirläden, in denen man eine Packung deutsche Chips für 10,50$ kaufen kann, die in Österreich umgerechnet 3$ kostet. Ich habe mir einen Apfelstrudel gegönnt, war aber bei weitem nicht so gut wie einer von daheim.

30.3.16 09:46, kommentieren

Update von letzter Woche

sorry dass ich schon länger nichts mehr gepostet habe dafür wird mein jetziger post ein bisschen länger , weil ich das wichtigste der woche zusammenfassen werde. Am Dienstag war ich beim Frisör. War nicht ganz einfach auf englisch zu erklären wie ich meine Haare gerne hätte und die frisörin war nicht gerade die beste aber schlussendlich hats eh gepasst. Am Mittwoch hatte meine Gastomi den 80. Geburtstag und es gab ein großes Familiendinner beim Chinesen. Für Freitag hatten die international coordinator der Schule einen Strandtag für uns international students organisiert. Nach der caregroup sind wir mit dem schuleigenen Bus an den Port Noarlunga Beach gefahren und haben zuerst im surfclub neopren anzüge bekommen und sind dann mit einem Surflehrer an den Strand gegangen und haben einen zweistündigen Surfkurs absolviert. Ich hätte nie gedacht dass surfen so anstrengend und schwer ist. Vor allem im richtigen moment aufzustehen und dann die balance halten ist echt nicht leicht. Total fertig sind wir zurück zum Surfclub gegangen, haben dann kurz Pause gemacht und sind dann schnorcheln gegangen. Kaum waren wir im wasser sind zwei Delfine aufgetaucht und um uns herum geschwommen. Ich dachte zuerst es wären Haie, da es hier einige gibt, aber zum Glück warens keine außerdem haben wir unzählige Seesterne und wunderschöne Fische und Korallen gesehen. Nachdem wir etwas gegessen haben, sind wir zum schluss noch wave skiing gegangen. Das ist ähnlich wie surfen nur dass man in einer art kajak sitzt und die wellen runter surft War ein ziemlich cooler tag am strand aber ich habe unglücklicherweise schon wieder einen Sonnenbrand. javascript:insertCode('http://my.myblog.de/rafaelinaustralien/img/IMG_3176.jpg','scale'); javascript:insertCode('http://my.myblog.de/rafaelinaustralien/img/IMG_3381.jpg','scale'); javascript:insertCode('http://my.myblog.de/rafaelinaustralien/img/IMG_3064.jpg','scale');

27.2.16 03:17, kommentieren

Strandchillerei während alle am Skifahrn sind

War heute mit ein paar freunden am Port Noarlunga Beach. Das ist kein 08/15 Strand weil dort gibt es einen ewig langen und hohen steg ins meer hinaus. Dieser steg endet auf einem Riff auf dem man spazieren gehen kann und es ist ein extrem beliebter schnorel spot. Meine freunde haben mir erzählt dass sie unter anderem schon einen Blauringoktopus, kleine Haie und unzählige Rochen und Seesterne gesehen haben. Schnorcheln sind wir heute zwar nicht gegangen weils ziemlich kalt war (im vergleich zu der letzten woche) dafür aber am strand baden. Bin sogar schon ein bisschen braun geworden 👌🏼😜🔝 geht bei mir zwar langsam dafür aber sicher

14.2.16 12:23, kommentieren